Prozesssicherheit und Kultur / Lebensmittelchemie

Unternehmen
Lebensmittelchemie, Standort (300 Mitarbeiter) eines Chemie-Konzerns (>100.000 Mitarbeiter)
Projekttyp/-dauer
Themenbezogene Beratung und Begleitung
Unsere Rolle
Change-Berater, Trainer, Fachexperte; punktuelle Begleitung über 2 Jahre
Ausgangssituation

Der Standort steht hinsichtlich einiger Prozessmerkmale gut da – einige ‚Beinahe-Abweichungen‘ rufen bei Standortleitung und Stabsstellen allerdings Sorgen und Befürchtungen hervor. Zudem möchte der Standort der konzernweiten Einführung von standardisierten BBS-Instrumenten (Behaviour Based Safety) zuvorkommen und eine für den Standort passende maßgeschneiderte Lösung finden. Schließlich werden Führungs-, Kommunikations- und Fehler-Kultur als eher einseitig ’negativ-lastig‘ eingeschätzt – diesbezüglich gibt es Veränderungswünsche.

Aufgabenstellung, Kerntätigkeiten

Gemeinsam mit den Internen wird ein für das Werk passendes BBS-Instrument entwickelt, das einerseits die Kommunikation unter Mitarbeitern und zwischen Führungskräften und Mitarbeitern systematisch auf Anerkennung und Unterstützung von funktionalem Verhalten ausrichtet, und andererseits die Sicherstellung erforderlicher Prozessmerkmale unterstützt. Die Führungsmannschaft wird in ihrer Führungspraxis beraten und trainiert; alle Mitarbeiter des Standorts werden in Workshops trainiert. Themen werden gesammelt und systematisch durchgearbeitet. Es erweist sich als sinnvoll, Schlüsselpersonen in Einzelcoachings zu begleiten, mit den basisnahen Führungskräften eine zusätzliche Trainingsreihe zu Rollenprofil und Führungspraxis durchzuführen, und mit der Leitungsebene strategische Entwicklungsziele und Wege ihrer Erreichung zu erarbeiten.

Ergebnis

Der Standort profitiert von einem zu ihm passenden, maßgeschneiderten BBS-Instrument sowohl hinsichtlich Prozessmerkmalen (verantwortlicher Interner: „Läuft jetzt viel zuverlässiger. Ich kann nachts besser schlafen.“) als auch hinsichtlich des kulturellen Nutzens: Führung und Zusammenarbeit wandeln sich merklich und werden von Beteiligten aller Ebenen als „von Unklarheiten und Angst entlastet“ und „funktionaler, wirksamer“ beschrieben, was u.a. in der zügigen und effizienten Umsetzung von Veränderungen im Nachgang des Projektes unmittelbar wahrnehmbar ist („Wäre in dieser Geschwindigkeit und Leichtigkeit vorher nicht möglich gewesen. Wir haben auch etwas auf einer übergeordneten Ebene gelernt.“).

Ihr Ansprechpartner

Andreas Theis

Andreas Theis

Dipl.-Wi.-Ing.